Positive Veränderungen bewirken

Hier sind Tipps, um alte Denkweisen zu identifizieren, zu bewerten, loszulassen und Platz für neue zu schaffen, die positive Veränderungen in deinem Leben unterstützen:

  1. Eröffne dir Zeit und Raum
    Zeit und Raum bedeuten nicht nur, Zeit für sich selbst und die Dinge zu gewinnen, die du gerne tust. Um in einen tieferen Zustand des Selbstbewusstseins zu gelangen, solltest du Zeit ohne Ablenkung einplanen. Finde einen Ort, an dem du dich wohl, motiviert oder inspiriert fühlst. In der Natur zu sein hat den zusätzlichen Vorteil, dass du dich selbst erden und dich wieder mit einer einfacheren Form deiner selbst verbinden kannst.
  2. Mache eine Bestandsaufnahme
    Jetzt, da du Zeit und Raum für dich gefunden hast, beginne eine Bestandsaufnahme zu machen, wo du dich im Leben befindest. Frag dich selbst:

    Was funktioniert in meinem Leben und was nicht?
    Was könnte verbessert werden?
    Was will ich wirklich?
    Was kann mich von dem abhalten, was ich wirklich will?

    Berücksichtige bei diesen Fragen alle Hindernisse, die dich davon abhalten, dort zu sein, wo du sein möchtest. Habe keine Angst, ehrlich zu dir selbst zu sein. Oft sind die Dinge, die uns zurückhalten, unsere eigenen Ängste oder Zweifel, wie zum Beispiel:

    Mangel an Selbstwert
    Mangel an Vertrauen
    Mangel an Motivation
    Angst vor dem Scheitern
    Angst vor Zurückweisung
    Angst, um Hilfe zu bitten
    Überforderung
    Ungeduld

    Schreibe alle einschränkenden Überzeugungen auf, die ein Hindernis für dein persönliches Wachstum darstellen könnten. Mache eine Liste aller Dinge, an denen du arbeiten möchtest, und eine weitere Liste aller mentalen Hindernisse, die dich von deinem vollen Potenzial abhalten.
  3. Setze eine Absicht
    Das Setzen einer Absicht ist der erste Schritt zu einem bewussten Handeln in deinem Leben. Deine Absicht kann dir dabei helfen, jede deiner Aktionen im Laufe der Zeit zu steuern, sodass das Ergebnis nicht dem Zufall überlassen bleibt. Mache eine Bestandsaufnahme der Bereiche, in denen du dich verbessern und wachsen möchtest. Schreibe dir die Schritte auf und wie du dorthin gelangen könntest.
  4. Bleibe zuversichtlich
    Rückschläge sind ein normaler Teil des Prozesses. Atme stattdessen tief ein, entspanne dich. Um mehr positives Denken und Handeln in deinem Leben zu schaffen, tauche ein in die Natur und spüre ihre wohltuende und hilfreiche Energie.

Diese Schritte sind auch Bestandteile meiner Retreats. Wenn du diese Schritte unter professioneller Hilfe umsetzen möchtest, zögere nicht eines meiner Retreats zu buchen.

Photo by Tara Winstead on Pexels.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: