Schwierige Aufgaben vor sich herschieben.

Die Tendenz, schwierige Aufgaben zu verschieben, denen wir uns nicht stellen möchten, ist jedem von uns bekannt. Und es stellt sich heraus, dass der Moment des Startens einer Aufgabe oft viel schwieriger ist, als die Aufgabe tatsächlich zu erledigen. Sobald wir anfangen, kann es Herausforderungen geben (und wir werden zu etwas anderem wechseln wollen)… aber wenn wir einfach anfangen, ist die halbe Miete bereits gewonnen. Es kann also eine löbliche Fähigkeit sein, gut darin zu sein, etwas Schwieriges zu beginnen.

Warum ist es so schwer anzufangen? Wir spüren Unsicherheit, Angst, Stress und uns überfordert die Aufgabe. Oder wir fühlen uns schlecht. Es ist, als würde man eine Schachtel öffnen, von der man weiss, dass sie Schmerzen verursacht – natürlich würden wir das Öffnen der Schachtel aufschieben! Wir wollen uns vor dieser Art von Stress schützen.

Die Lösung besteht darin, eine neue Sichtweise auf diese Aufgabe zu finden. Finde es heraus.

Wähle eine Aufgabe aus, die wichtig ist, die du jedoch vor dir hergeschoben hast. Normalerweise ist es einfach, eine zu finden. Wähle eine aus, auch wenn es sich um eine ziemlich zufällige Auswahl handelt, spielt es keine Rolle. Verkleinere anschliessend die Aufgabe. Du musst nicht das Ganze machen. Nur etwas davon. Dies wird dazu beitragen, den Widerstand zu senken. Gönne dir das Geschenk der Einfachheit. Tauche ein und beginne!

Photo by Marek Piwnicki on Pexels.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: